ORCHESTER

Wir sind eine Gemeinschaft an Musikern, die sich einer Sache widmet: wahrhaftige Liebe zur klassischen Musik und die Leidenschaft zum echten Moment, in dem sie spürbar wird.Unsere Mission ist es, die Schönheit und perfekte Harmonie klassischer Musik unmittelbar und berührend in unserer Welt erlebbar zu machen. Wir wollen Sinneswelten schaffen und magische Momente kreieren, die in eine eigene Welt entführen. Damit schaffen wir einen neuen Modus klassischer Musik im 21. Jahrhundert: Unmittelbar und durchdringend. Eigenständig und lebendig. Spürbar anders. Musik im Moment.
Willkommen in unserer Welt. Der Welt von Modus 21.

REPERTOIRE

SYMPHONISCH

Das Fokus unserer Aufmerksamkeit liegt in den unerschöpflichen Werken der Wiener Klassik und deren unmittelbarer Verwandschaft. Vom jungen Haydn bis zum jungen Mendelssohn versuchen wir unsere Sicht auf das symphonische Werk dieser großen Künstler immer wieder von Neuem entstehen zu lassen und somit unsere Zuhörer mitzureißen in die Tiefen dieser so wunderbaren Welten.



MODERN

Unser lebendiges Musizieren soll sich aus in der Literatur, die wir spielen widerspiegeln. So war unser allererstes öffentlich gespielte Werk die Uraufführung von Christoph Ehrenfellners op. 23. Bei den Tiroler Festspielen durften wir auch Matthias Drievkos „Die Nachtigall und die Rose“ aus der Taufe heben, so wie wir uns auch in der Zukunft freuen auf Kompositionen unserer Zeitgenossen.

SOLISTISCH

Die Qualität unserer Musiker ist so unglaublich hoch, dass wir mit Fug und Recht behaupten können, ein Solistenorchester im besten Sinn zu sein. Deswegen ist es uns auch eine Freude immer wieder Solokonzerte mit SolistInnen aus unseren Reihen zu spielen.




.

SZENISCH

Auch als Opernorchester hat sich unser Ensemble schon bewährt. Bei den Tiroler Festspieln konnten wir Bert Brechts und Kurt Weills „Die sieben Todsünden“ zur Aufführung bringen und das Publikum somit aus dem Graben heraus beflügeln.
.

MODUS STRINGS

Es geht auch ohne! Ohne Dirigenten! Unser harter Kern der Streicher formieren sich unter der Leitung unser Konzertmeisterin Verena Nothegger regelmäßig um aus dem riesigen Pool der Streicherliteratur Schätze auszugraben und zum Klingen zu bringen.

DEMNÄCHST

Benefizkonzerte für ein verstärktes Miteinander von der CARITAS und MODUS 21

 

Im Mai wollen wir unsere Überzeugung, dass man Krisen nur mit einem verstärkten Gemeinschaftssinn überstehen kann auch musikalisch Ausdruck verleihen. Dies werden wir mit Stars aus unterschiedlichen Kunstrichtungen an 2 Terminen in Graz und Wien in Zusammenarbeit mit der Caritas tun.

Am 20.5. um 19:00 im Stefaniensaal des Grazer Congress
Am 22.5. um 19:00 im Anker.Saal in der Brotfabrik in Wien

Bitte kontaktieren Sie uns! Wir kümmern uns gerne um Karten für Sie.

Karten für Wien bekommen Sie auch hier

Karten für Graz bekommen Sie auch hier

FREUNDE

SYMPHONISCH

Das Fokus unserer Aufmerksamkeit liegt in den unerschöpflichen Werken der Wiener Klassik und deren unmittelbarer Verwandschaft. Vom jungen Haydn bis zum jungen Mendelssohn versuchen wir unsere Sicht auf das symphonische Werk dieser großen Künstler immer wieder von Neuem entstehen zu lassen und somit unsere Zuhörer mitzureißen in die Tiefen dieser so wunderbaren Welten.



GALLERIE

Bilder

Erich_Polz-3310

Videos

1_DSC6864

  • „…in perfektem szenischen Tonfall, und den beweist [...] auch das großartige Kammerorchester Modus 21 unter Erich Polz’ ebenso feiner wie souveräner Leitung.“

    TIROLER TAGESZEITUNG
  • “Polz begeistert mit der linken Hand… Stürmisch und drängerisch gelang Polz als Höhepunkt eine erregende klangsatte Darstellung von Franz Schuberts c-Moll-Symphonie.”

    KLEINE ZEITUNG
  • “Stürmisch und drängerisch gelang Polz (mit dem Kammerorchester Modus 21 A.d.R.) als Höhepunkt eine erregende klangsatte Darstellung von Franz Schuberts c-Moll-Symphonie…”

    KLEINE ZEITUNG
  • „…dirigierte Erich Polz nach der Pause Mendelssohns Sinfonie Nr. 3, die “Schottische”. Die bewegte See und der heraufziehende Sturm kamen seinem Temperament entgegen und hier gelangen auch im 2. Satz tänzerische Leichtigkeit und im 3. Satz lyrische und melancholische Momente.“

    KLEINE ZEITUNG

Kontakt

Name
Email
Nachricht

Thanks! Message sent.
Error! Please validate your fields.
© Copyright 2016 MODUS 21

Sponsoren - Werden Sie Freund - Impressum